• CC

Thailand wird gesperrt, wenn der Ausbruch nicht eingedämmt werden kann

BANGKOK Der thailändische Premierminister Prayuth Chan o-cha sagte, dass eine landesweite Sperrung unvermeidlich werden könnte, wenn der derzeitige Ausbruch, der sich auf Samut Prakan konzentriert, nicht eingedämmt werden kann.


Er sagte, dass jeder mit der Regierung und den Gesundheitsbehörden zusammenarbeiten sollte, um den Ausbruch einzudämmen. Eine große Anzahl der Fälle betraf Wanderarbeitnehmer aus Myanmar, obwohl der Ministerpräsident bemüht war, darauf hinzuweisen, dass keine Schuldzuweisungen vorgenommen wurden.

Wie die Situation von nun an gehandhabt wurde, würde das Ausmaß der Sperrung bestimmen, sagte Ministerpräsident Prayuth.

Derzeit ist Samut Sakhon gesperrt, und insbesondere die benachbarten Gebiete sind in höchster Alarmbereitschaft. Aber weiter entfernt wurden ebenfalls schon Fälle gemeldet. Die Regierung hat den Gouverneuren der jeweiligen Provinz die Entscheidung überlassen, ob und wann sie eine Sperrung für ihre Provinz verhängen. Jetzt liegt es an den Gouverneuren, die im Zentrum der lokalen Entscheidungsfindung erneut ihre Macht ausüben können.

Dr. Taweesilp Visanuyothin vom Zentrum für die Administration der Covid-19 Situation (CCSA) sagte, der Premierminister habe das Gesundheitsministerium angewiesen, dringend Vorschläge zu unterbreiten.

Ob die Kinder weiterhin zur Schule gehen können und welche Großveranstaltungen gegebenenfalls im Rahmen von Neujahrsfeiern stattfinden können, wird derzeit noch von den Behörden erörtert. Der Straßengüterverkehr von Samut Sakhon unterliegt ebenfalls gewissen Einschränkungen.

Obwohl derzeit noch weitere Entscheidungen getroffen werden, sollte die Situation dies rechtfertigen, könnte das Land eine zweite Sperrung mit weiteren katastrophalen wirtschaftlichen und sozialen Folgen erleben, berichten die thailändischen Medien.

Die thailändischen Gesundheitsbeamten bestätigten am Montag (21. Dezember) 397 neue COVID-19 Fälle.

Von den neuen Fällen waren 382 lokale Übertragungen im Zusammenhang mit dem Ausbruch in Samut Sakhon, während 14 von Personen auf Rückführungsflügen und in staatlichen Quarantänezentren stammten.

Es wurden keine neuen Todesfälle gemeldet, während weitere 25 Personen schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurden.

Die Fälle vom Dienstag bringen die Gesamtzahl der COVID-19 Fälle in Thailand auf 5.716.


Das Zentrum für die Administration der Covid-19 Situation (CCSA) sagte, die neuesten Fälle seien von:

Schweiz – 1

Bahrain – 1

Pakistan – 3

Sudan – 2

Deutschland – 1

Frankreich – 1

Kuwait – 1

Vereinigte Staaten von Amerika – 3

Pakistan – 1

Inländische Fälle

Saraburi – 3

Chachoengsao – 1

Bangkok – 5

Pathumthani – 2

Petchaburi – 1

Samut Prakarn – 2

Uttaradit – 1

Nakhon Pathom – 1


Quelle: Thailand TIP ONLINE / Daily News

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Pinterest - White Circle

© 2016 - 2020 by take a breath, Alle Rechte vorbehalten.