• CC

EIN GEHEIMTIPP von take a breath

Wat Rong Khun “The White Temple”

Ja Ihr habt recht, "The White Temple" ist nicht mehr ein wirklicher Geheimtipp. Aber leider von vielen immer noch nicht besucht. Dabei ist der "Wat Rong Khun" ein absolutes Muss für alle Thailand Reisenden.


Wat Rong Khun, besser bekannt als "der Weiße Tempel", ist einer der bekanntesten Tempel in Thailand. Der Tempel außerhalb der Stadt Chiang Rai zieht eine große Anzahl von thailändischen und ausländischen Besuchern an und ist damit eine der meistbesuchten Attraktionen von Chiang Rai.


Die Konzeption des Tempels geht auf den thailändischen Künstler Chalermchai Kositpipat zurück. Durch die weiße Farbe der Mauern und vieler Fenster wirkt der Tempel ungewöhnlich. Weiß ist eine traditionelle Farbe der Trauer inThailand, hier aber wird sie als Buddhas Reinheit interpretiert und im Glas als Buddhas Weisheit, die hell „über der Erde und dem Universum scheint“.

Die Brücke symbolisiert den Übergang vom Zyklus der Wiedergeburt zum Raum Buddhas. Der kleine Halbkreis davor steht für die Welt des Menschen. Der große Kreis mit Fangzähnen steht für den Mund des Mara (Buddhismus), die Herausforderungen des Lebens auf der Erde.

Die Malereien im Innen des Ubosots, der


Versammlungshalle der Mönche, sind in goldenem Ton gehalten. Die Wände, der Fußboden und die Decke zeigen Anspielungen auf die Versuchungen, die vor dem die Welt überwindenden Zustand stehen. Auf dem Dach sind vier Kreaturen zu sehen, die die Elemente Erde (Elefant), Wind (Schwan), Wasser (Naga) und Feuer (Löwe) repräsentieren.



Seit 1996 arbeitete Chalermchai freiwillig kostenlos an der Schaffung des Tempels; er sah es als Opfer an Buddha. Später änderte er seine Pläne, als er sah, dass Wat Rong Khun eine wichtige Rolle spielen könne, um sowohl Einheimische als auch Touristen anzuziehen. Durch ein Erdbeben der Stärke 6,3 am 5. Mai 2014 mit dem Epizentrum in der Provinz Chiang Rai wurden die Gebäude des Tempels, besonders Wandmalereien im Innern, stark beschädigt. Künstler Chalermchai Kositpipat befürchtete zunächst, dass der Tempel auf Dauer geschlossen würde. Nachdem ihn jedoch viele Menschen darin bestärkten, entschloss sich Chalermchai, den Tempel wieder zu restaurieren.


Jedes Detail des weißen Tempels hat Bedeutung und ermutigt den Besucher, über die buddhistischen Lehren nachzudenken, die den Weg zeigen, den weltlichen Versuchungen, Wünschen und Gier zu entkommen und sich stattdessen auf den Geist zu konzentrieren.



28 Ansichten
  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Pinterest - White Circle

© 2016 - 2020 by take a breath, Alle Rechte vorbehalten.