• CC

Delta-Variante droht Industrie stillzulegen: Thailand steht vor nächster Rezession

Fabriken schließen, Ausgangssperren werden ausgeweitet, Infektionszahlen auf Höchstständen: Thailands Wirtschaftskrise verschärft sich massiv – die Wut der Bevölkerung wächst.


Corona-Impfung in Bangkok

Die Infektionszahlen sind auf Rekordniveau.


Bangkok Erst brachte die Coronavirus-Krise Thailands Tourismusgeschäft zum Erliegen. Nun bedroht eine heftige Ansteckungswelle die noch viel wichtigere Industrie des Schwellenlandes.


In den drei thailändischen Fabriken von Toyota stehen seit mehr als zwei Wochen die Bänder still. Normalerweise kann der japanische Autohersteller in den Werken am Rande Bangkoks mehr als eine halbe Million Fahrzeuge im Jahr produzieren und versorgt damit die Länder Südostasiens. Doch wegen Covid-19-Infektionen in der Belegschaft musste ein wichtiger Zulieferer seinen Betrieb einstellen – und ohne Nachschub kann auch Toyota nicht mehr produzieren. Wann es wieder weitergehen kann, ist offen.


Die rasante Ausbreitung des Virus in den Industriegebieten ist für Thailands ohnehin geschwächte Wirtschaft ein weiterer Rückschlag. Ein boomendes Exportgeschäft war in den vergangenen Monaten die letzte Stütze für die angeschlagene Konjunktur. Nun rechnen Wirtschaftsvertreter angesichts massenhafter Fabrikschließungen mit Milliardenverlusten. Ökonomen warnen, dass das Land auch im zweiten Jahr der Coronakrise in eine Rezession abzurutschen droht.


Auch die Landeswährung befindet sich auf Talfahrt: Seit Jahresbeginn sackte der thailändische Baht im Vergleich zum US-Dollar um mehr als neun Prozent ab – so stark wie keine andere Währung Asiens.


Eine Entspannung der Infektionslage ist nicht in Sicht: Am Mittwoch meldeten die Gesundheitsbehörden in Bangkok einen neuen Höchststand von mehr als 20.000 Ansteckungen und knapp 200 Todesfällen binnen eines Tages. Die Zahlen steigen kontinuierlich, obwohl in der Hauptstadt und anderen stark betroffenen Provinzen bereits seit Mitte Juli ein Teillockdown in Kraft ist.


Tuk Tuk Taxi in Bangkok

Inzwischen wurde in der Hauptstadt eine abendliche Ausgangssperre verhängt.


Am Dienstag wurden die Maßnahmen, nach denen unter anderem Einkaufszentren, Restaurants und öffentliche Parks geschlossen sind, auf 16 weitere Landesteile ausgedehnt. Auch eine nächtliche Ausgangssperre ist in den betroffenen Gegenden, in denen fast die Hälfte der Thailänder lebt, in Kraft.


Thailands Konsumklimaindex auf niedrigstem Wert seit der Asienkrise


Industrievertreter zeigen sich alarmiert: „Vor einem Monat waren wir mit Blick auf Covid-19 noch besorgt“, sagte am Dienstag der Chef der Exportvereinigung TNSC, Chaichan Chareonsuk. „Inzwischen ist die Lage angespannt.“ Arbeiter in mehr als 1500 Fabriken hätten sich bereits mit dem Virus angesteckt. Wenn sich der Trend fortsetze, drohe der Exportwirtschaft in der zweiten Hälfte des Jahres ei